OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittowch, 02.05.2018

Offenbach (ots) – Bereich Offenbach

In eigener Sache:

(fb) Polizeioberkommissar Florian Becker wird bis zum 31. Mai bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Seine Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel „fb“.

1. Metalldiebe auf dem Friedhof – Offenbach

(fb) Auf dem Friedhof Bieber schlugen in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Zeit von 17 bis 8 Uhr Metalldiebe zu, die es auf Kupfer abgesehen hatten. Sie beschädigten dabei eine Vielzahl an Gräbern und klauten Grabschmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, kann sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 melden.

2. Gartenhüttenbrand – Offenbach

(mm) Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, alarmierte die Rettungsleitstelle das 2. Revier von einem Brand in der Kleingartenanlage am Reinhardswaldweg. Nach ersten Erkenntnissen brannte aus noch unbekannter Ursache eine Gartenhütte. Das Feuer griff auf drei benachbarte Gartenparzellen über, so dass noch drei weitere Hütten in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden auf der Kripo-Hotline 069 8098-1234 entgegengenommen.

3. Trickdiebe schnappten sich Geldbörse – Offenbach

(mm) Zwei Trickdiebe im Alter zwischen 16 und 20 Jahren klauten am 1. Mai, gegen 14.20 Uhr, einer Passantin in der Fußgängerzone, Kleine Marktstraße, das Portemonnaie. Die Frau hatte kurz zuvor Geld an einem Automaten am Aliceplatz abgehoben und war anschließend mit ihrem Kinderwagen in Richtung der Geleitsstraße gegangen. In Höhe eines Einkaufszentrums wurde sie von den beiden Gaunern nach einer Zigarette gefragt. Das kurze Gespräch nutzen die Diebe schließlich, um der Offenbacherin aus der Wickeltasche, die über dem Kinderwagen hing, die Geldbörse zu klauen. Die Täter waren zirka 1,70 Meter groß und sportlich. Einer von ihnen hatte dunkle nach hinten gegelte Haare und war mit einem schwarzen Jogginganzug bekleidet. Er hatte auch eine kleine schwarze Tasche bei sich. Sein Komplize trug ein weißes Basecap, eine schwarze Joggingjacke sowie dunkelblaue Jeans. Weitere Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

4. Fußgänger gestreift und zu Fall gebracht – Offenbach

(av) Ein Fußgänger wurde am Montagabend offenbar beim Überqueren der Waldstraße von einem Auto gestreift und zu Fall gebracht. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt wohl fort, ohne sich um den Mann zu kümmern. Gegen 19 Uhr soll der 53-Jährige die Straße auf Höhe des Hessenrings an einer Fußgängerampel die Straße überquert haben. Plötzlich sei aus Richtung Odenwaldring ein blaues Fahrzeug gekommen, der ihn gestreift habe, woraufhin er auf den Boden gefallen sei und sich an der Schulter verletzt habe. Die Fahrerin des Autos, die als ältere Frau mit Brille beschrieben wurde, soll ohne anzuhalten in Richtung Innenstadt weitergefahren sein. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

5. Zwei Einbrüche während Bewohner schliefen – Offenbach/ Rosenhöhe

(av) In zwei aufeinanderfolgenden Nächten brachen Unbekannte in Häuser auf der Rosenhöhe ein, während der Bewohner schliefen. In der Nacht zum Montag verbogen Einbrecher zwischen 2 und 8 Uhr ein Gitter vor einem Kellerfenster und verschafften sich hierüber Zutritt zu einem Haus im Böhmerwaldweg. Während die Bewohner im ersten Stock schliefen, durchsuchten sie Keller und Erdgeschoss und nahmen Bargeld und Elektrogeräte an sich. Anschließend flohen sie über die Terrassentür. In der Nacht zum 1. Mai hebelten Unbekannte ein Fenster eines Wohnhauses im Gravenbruchweg zwischen 22.45 Uhr und 7.45 Uhr auf und gelangten so ins Erdgeschoss, wo sie mehrere Räume durchsuchten. Sie erbeuteten Bargeld, Schmuck und Elektrogeräte, bevor sie über die Terrassentür flüchteten. Auch hier schlief der Hausbewohner im ersten Stock. Ob die beiden Taten in Verbindung stehen, prüft gerade die Polizei. Zeugenhinweise zu beiden Fällen werden unter 069 8098-1234 entgegengenommen.

6. Radfahrer flüchtet nach Unfall – Langen

(av) Am Freitagabend wurde ein Fußgänger in der Zimmerstraße von einem Radfahrer gestreift und hierbei verletzt; der Radfahrer fuhr jedoch davon. Gegen 20 Uhr ging der 38-Jährige zusammen mit seiner Frau spazieren und lief die Zimmerstraße hinter dem Sportplatz in Richtung Südliche Ringstraße entlang. Ihnen kam eine Familie auf Fahrrädern entgegen. Plötzlich habe ein anderer Radfahrer die Familie schnell überholt und habe dabei den Mann gestreift, der sich eine Verletzung an der Hand zuzog. Der etwa 16 oder 17 Jahre alte Radler mit blonden Haaren, der auf einem hellgrünen Fahrrad saß, fuhr jedoch einfach in Richtung Goethestraße weiter, ohne sich um den Mann zu kümmern. Zeugen des Vorfalls – insbesondere Mitglieder der Familie, die überholt worden sind – werden gebeten, sich unter 06183 91155-0 bei den Unfallfluchtermittlern zu melden.

7. Hühnerdiebe schlugen zu und klauten Ziege – Dreieich/Offenthal

(av) In der Nacht zum 1. Mai stahlen Unbekannte von einem Grundstück in der Messeler Straße Hühner und eine Babyziege. Zwischen 21 Uhr und 9.45 Uhr betraten die Diebe das Grundstück und stahlen sie 16 Hühner der seltenen Rasse „Orpington“ sowie eine wenige Monate alte Burenziege und flüchteten in unbekannte Richtung. Zwei ausgewachsene Ziegen ließen sie zurück, die aufgrund ihres Verhaltens offensichtlich Schmerzen hatten. Woher diese rühren ist nicht bekannt, möglicherweise wurden die Tiere geschlagen oder getreten. Zeugen, denen in der Nacht rund um die Messeler Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

8. Vier Ampelschirme geklaut – Dreieich

(mm) Unbekannte stahlen zwischen Samstag, 13.30 Uhr und Montag, 14 Uhr, vier Ampelschirme von einem Ausstellungsgelände eines Möbelhauses in der Voltastraße in Sprendlingen. Drei der Sonnenschirme standen in einem umzäunten Bereich vor dem Geschäft. Der vierte Schirm befand sich außerhalb der zirka drei Meter hohen Umzäunung und war mit einer Kette gesichert, die die Täter gewaltsam knackten. Da der Abtransport der Ampelschirme offensichtlich mit einem Fahrzeug erfolgt sein dürfte, bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 oder bei der Polizeistation in Neu-Isenburg (06102 2902-0) zu melden.

9. Taxifahrer geprellt – Egelsbach

(fb) Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, wollte ein Fahrgast seine Rechnung nicht bezahlen, als er in Egelsbach in der Theodor-Heuss-Straße an seinem Fahrziel ankam. Er übergab dem Fahrer nur einen Bruchteil der entstandenen Fahrtkosten und rannte davon. Der Halunke hatte kurze, braune Haare, war 1,75 Meter groß und im Alter zwischen 25 und 30 Jahren. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Jacke, einem grünen T-Shirt, einer blauen Jeans und schwarzen Sneakers. Hinweise werden von der Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 entgegen genommen.

10. Einbruch in Einfamilienhaus – Rödermark

(fb) Einbrecher nutzten die Abwesenheit der Hausbesitzer am Dienstagabend, um in der Forststraße einen Einbruch zu begehen. Sie hebelten zwischen 20 und 22 Uhr die Terrassentür auf, durchwühlten die Schränke in mehreren Räumen und ließen wertvollen Schmuck mitgehen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

In eigener Sache:

(fb) Polizeioberkommissar Florian Becker wird bis zum 31. Mai bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen hospitieren. Seine Pressemitteilungen firmieren unter dem Kürzel „fb“.

1. Gullydeckel auf die Fahrbahn gelegt – Schöneck

(mm) Gullyabdeckungen von Straßenkanalschächten herauszuheben und diese dann auf die Fahrbahn zu legen, ist kein Scherz mehr, sondern eine Straftat nach Paragraph 315 b Strafgesetzbuch und kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe geahndet werden. Einen solchen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr haben Unbekannte in der Nacht zum 1. Mai in Büdesheim im Bereich der Schulstraße begangen. Sie rissen mehrere Gullydeckel heraus, legten diese auf die Straße und nahmen somit billigend in Kauf, dass Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Die Polizei in Hanau, Cranachstraße, hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder Verkehrsteilnehmer, die den Hindernissen ausweichen mussten, sich auf der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

2. Ziegel abgedeckt – Großkrotzenburg

(mm) Einbrecher deckten zwischen Samstag, 21 Uhr und Montag, 2.30 Uhr, einige Dachziegel eines Lebensmittelmarktes in der Marie-Curie-Straße ab und stiegen durch die Dachöffnung in die Lagerhalle des Geschäfts ein. Bevor die Täter etwas entwenden konnten, lösten sie allerdings einen Alarm aus, so dass sie von ihrem weiteren Vorhaben abließen und flüchteten. Die Kriminalpolizei bittet nun Zeugen, denen Fahrzeuge oder Personen während der Tatzeit im Bereich der Marie-Curie-Straße aufgefallen sind, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Gartenhütte in Flammen – Wächtersbach

(mm) Eine Gartenhütte ist am frühen Dienstagmorgen im Stadtteil Waldensberg abgebrannt. Eine Anwohnerin im Nagelgäßchen war kurz nach 1 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden; sie musste anschließend feststellen, dass ihre Gartenhütte in Flammen stand. Den Versuch den Brand zu löschen blieb erfolglos. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits auf einen Anbau übergegriffen. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben sich auf der Rufnummer 06051 627-0 zu melden. Die Schadenshöhe wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

Offenbach, 02.05.2018, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211
Anke Vitasek (av) – 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de


Comments are closed.