MS: 1,5 Stunden Kontrolle auf der Warendorfer Straße – 21 Verstöße

Münster (ots) – 1,5 Stunden lang kontrollierten Polizisten gestern zwischen 13:00 und 14:30 Uhr auf der Warendorfer Straße die dort zulässige Geschwindigkei. Insgesamt 21 Verstöße wurden in dieser Zeit dort festgestellt:

Zunächst fuhr ein 36-jähriger Münsteraner ohne Licht auf seinem Kleinkraftrad, damit er nicht so früh gesehen werden sollte – wohlgemerkt zur Mittagszeit. Der Grund für das „nicht gesehen werden wollen“ lag daran, dass er für das Gefährt gar keine Fahrerlaubnis besaß. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet und er durfte im Anschluss zu Fuß weitergehen.

Dann kam ein 55-jähriger Motorrollerfahrer, der die Kanalbrücke hoch ohne Mühen mit 40 km/h fuhr. Eigenartig war nur, dass der Roller auf 25 km/h angeblich „gedrosselt“ wäre. Auch er konnte keinen erforderlichen Führerschein für das Gefährt vorweisen, so dass gegen ihn auch eine Strafanzeige geschrieben wurde.

Im Anschluss kam ein junger Autofahrer mit seinem soeben neu gekauften Sportwagen an. Mit 76 km/h bei dort erlaubten 50 km/h musste er zur Kenntnis nehmen, dass gegen ihn soeben die erste Anzeige auf seiner ersten Fahrt erstattet werden musste.

Insgesamt 21 Fahrzeugführer musste der Verkehrsdienst dort in knapp 90 Minuten stoppen, weil sie unter anderem dort zu schnell gewesen waren.

Verfasser: Klaus Laackman

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Antonia Klein
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster


Comments are closed.