HB: Zeugenaufruf: Reisende im ICE mit Messer bedroht?

Bremen (ots) – Zeugenaufruf: Reisende im ICE mit Messer bedroht?

Bremen – ICE 732 Hannover – Bremen, 09.06.2018, Einfahrt Hauptbahnhof Bremen 23:53 Uhr

Ein alkoholisierter 52-jähriger Mann soll in einem ICE ein Pärchen mit einem Messer oder einem Multifunktionswerkzeug bedroht haben. Der Vorfall ereignete sich am späten Samstagabend kurz vor Mitternacht auf der Fahrt von Hannover nach Bremen. Beim Eintreffen des ICE 732 um 23:53 in Bremen wurde der Deutsche von Bundespolizisten vorläufig festgenommen. Sein Atemalkoholwert betrug 2,4 Promille – angeblich hätte er auch Drogen genommen.

Nach ärztlicher Untersuchung wurde der Man in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Zum Umfang der Bedrohung liegen widersprüchliche Angaben vor. Leider hat das betroffene Pärchen den Zug ohne weitere Angaben verlassen. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet darum, sich zu melden: Telefon 0421/162995

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Mobil: 0172 893 8080
E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de


Comments are closed.