Mansfeld-Südharz – Pressemitteilung Nr.: 115/2018 Halle, den 10. Juni 2018

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz, 10.06.2018

Bedroht

Samstag gegen 16.00 Uhr wurde in Eisleben, Freistraße ein 21Jähriger von einem 24Jährigen gegen eine Hauswand gedrückt, erhielt einen Kopfstoß, wurde bedroht und am Ohr leicht verletzt. Nach Angaben des Geschädigten soll der Kontrahent einen pistolenähnlichen Gegenstand genutzt haben, dies bestreitet der Beschuldigte. Ein Gegenstand dieser Art konnte bei ihm nicht aufgefunden werden.

Körperverletzung

In Sangerhausen, Lindenstraße kam es am Samstagabend ebenfalls zu einer Körperverletzung. Ein 19Jähriger wurde unvermittelt von mehreren Personen angegriffen. Die unbekannten Täter schlugen und traten ihn. Der 19Jährige erlitt mehrere Verletzungen und befindet sich zur ärztlichen Behandlung stationär in einem Krankenhaus. Mehrere Personen hatten ihn gegen 22.45 Uhr aufgefunden und die Rettungsleitstelle alarmiert. Die Ermittlungen dauern an.

Auseinandersetzung

Von zwei unbekannten Tätern wurde am Sonntag gegen 02.30 Uhr ein 15Jähriger in Mansfeld, Friedensallee geschlagen. Freunde des Geschädigten bemerkten dies, kamen zu Hilfe und folgten den daraufhin flüchtenden Tätern. Am Viadukt traf einer der Verfolger auf eine Gruppe von 10 bis 15 Personen. Aus der Gruppe heraus versetzte ein unbekannter Täter dem 39Jährigen einen Kopfstoß, so dass dieser zu Boden ging. Als sich die restlichen Freunde näherten, flüchtete der unbekannte Täter mit der Gruppierung. Die Ermittlungen dauern an.

Geschwindigkeitsmessung

Zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr am Samstag erfolgte in Mansfeld OT Siebigerode eine Geschwindigkeitskontrolle in der Straße des Friedens. Vier Verstöße wurden festgestellt. Spitzenreiter war ein 68jähriger PKW-Fahrer mit 71 km/h, statt der erlaubten Tempo 50.

Auch in Großörner war ein 19jähriger Autofahrer zu schnell unterwegs, 74 km/h statt der erlaubten 50 wurden gemessen. Hier war Samstag zwischen 16.00 und 17.00 Uhr kontrolliert worden.

In Berga und Wallhausen OT Hohlstedt erfolgten Samstagabend Geschwindigkeitsmessungen. Hier waren die Fahrzeugführer vorbildlich unterwegs, es wurden keine Verstöße festgestellt.

Sachbeschädigung

Mittels Stuhlbeinen wurde die Heckscheibe eines PKW Audi in Sangerhausen, Blaue Hütte in der Nacht von Samstag zu Sonntag von unbekannten Tätern eingeschlagen. Anwohner stellten die Sachbeschädigung Sonntagmorgen fest und alarmierten die Polizei. Die Beamten machten den Halter des Wagens ausfindig und informierten ihn über die Straftat. Entwendet wurde aus dem Fahrzeug nichts, der Sachschaden liegt bei 2.500,- Euro.

Verkehrsunfälle

09.06.2018; 18.50 Uhr; Sangerhausen, Kyselhäuser Straße

Ein PKW VW wartete bei rotem Lichtzeichen der Ampelanlage, ein nachfolgender PKW Renault fuhr auf. Es entstand Sachschaden.

09.06.2018; 22.05 Uhr; B80 zwischen Eisleben und Aseleben

Mit einem Reh, welches die Straße querte, kollidierte ein PKW Audi. Das Tier flüchtete, am Fahrzeug entstand Sachschaden (ca. 500,- Euro).

10.06.2018; 00.25 Uhr; Mansfeld OT Abberode, L228

Aus Richtung Stangerode in Richtung Abberode war ein PKW Toyota unterwegs und kollidierte mit einem Fuchs. Der Fuchs verschwand, am Wagen entstand ca. 1.000,- Euro Schaden.

10.06.2018; 02.45 Uhr; Arnstein OT Quenstedt, B180

Ein PKW Mercedes befuhr die Bundesstraße aus Richtung Quenstedt kommend in Richtung Hettstedt. Als ein Reh die Fahrbahn querte, leitete der Fahrer noch eine Gefahrenbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht vermeiden. Das Reh überlebte den Unfall nicht, auf ca. 3.000,- Euro wird der Sachschaden am PKW geschätzt.

Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd
Pressestelle
Merseburger Straße 06
06110 Halle
Tel: (0345) 224-1533
Fax: (0345) 224-1280
Mail: presse.pd-sued@polizei.sachsen-anhalt.de


Comments are closed.